Sensationell: Budenheimer A-Jugend fegt Bundesliga-Spitzenreiter aus der Waldsporthalle

Jubel nach dem Sieg: die männliche A-Jugend der Sportfreunde Budenheim. Foto: SF Budenheim

Grandiose Leistung unserer männlichen A-Jugend gegen Topteam aus Leipzig
Budenheim fegt Bundesliga-Spitzenreiter aus der Waldsporthalle

Den Auftritt der Budenheimer A-Jugend-Bundesligamannschaft am Sonntag gegen den Tabellenführer SC DHfK Leipzig als „sensationell“ zu bezeichnen – es wäre eine Untertreibung. Das sich seit drei Spieltagen deutlich im Aufwind befindliche Tabellenschlusslicht fegte das Topteam aus Sachsen – eines der besten Jugendteams Deutschlands – beim 37:24 (19:12) aus der Waldsporthalle. Kolja Traulsen berichtet.


Im ersten Spiel nach der Winterpause bekamen es die Sportfreunde Budenheim direkt mit einem echten Schwergewicht des deutschen Handballs, den SC DHfK Leipzig, zu tun. Die Budenheimer A-Jugend legte vor heimischer Kulisse mit einer starken Anfangsphase los und erspielte sich bis zur siebten Minute beim 6:3 gleich einen Drei-Tore-Vorsprung – Leipzig musste früh die erste Auszeit nehmen.

Doch auch danach kam der haushohe Favorit aus Sachsen in der Budenheimer Waldsporthalle nicht in Tritt. Das Sportfreunde-Team des neuen Trainerduos Fabian Vollmar und Volker Schuster hatte einen Sahnetag erwischt – jeder einzelne Spieler zeigte eine herausragende Leistung. Dadurch gab es selbst dann keinen Bruch im Tempo-Spiel der Sportfreunde, als Vollmar/Schuster mit zunehmender Länge der Partie durchwechselten, um den Top-Torschützen Erholungspausen zu ermöglichen. Von 14:10 in der 23. Minute setzten sich die Gastgeber bis zur Pause mit einem erneuten Zwischenspurt auf 19:12 ab und ging mit einem unerwarteten Sieben-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Zweistellig vorne

Die verblüfften Zuschauer in der Waldsporthalle rieben sich die Augen – trotz des bereits in den beiden Spielen zuvor deutlich erkennbaren Aufwärtstrends hätte wohl niemand eine solch grandiose erste Halbzeit gegen eine der besten Jugendmannschaften Deutschlands erwartet. Die Frage, die sich wohl jeder Fan der Heimmannschaft in der „Grünen Hölle“ stellte: Werden die Budenheimer Jungs dem nun zu erwartenden Sturmlauf der Leipziger, die in der Pause garantiert wachgerüttelt worden waren, standhalten können?

Klare Antwort: Ja. Zwar kamen die Sachsen tatsächlich hoch motiviert und mit deutlich mehr Elan zurück aufs Spielfeld und versuchten nun mit vollem Einsatz, die Partie zu drehen. Doch die Budenheimer ließen sich davon nicht beirren und behielten die völlige Kontrolle über das Spielgeschehen. Nachdem die Leipziger ihren Rückstand bis zur 34. Minute auf fünf Tore zum 20:15 verkürzt hatten, konnten die grandios aufspielenden Hausherren schnell nicht nur den alten Abstand wieder herstellen, sondern sich in der Folgezeit nach und nach weiter absetzen. In der 42. Minute brachte Gideon Witt seine Sportfreunde beim 26:16 erstmals zweistellig in Front, der Leipziger Trainer nahm notgedrungen die nächste Auszeit.

Noch nicht einmal Ergebniskosmetik gestattet

Doch egal, vor welche Aufgaben das sächsische Topteam die Sportfreunde an diesem Tag stellte: Die Budenheimer hatten die passende Antwort parat. Mit zunehmender Spieldauer erlahmte die Gegenwehr der weit angereisten Gäste, die hohe Niederlage noch abzuwenden. Bei Budenheim konnten nun auch Reservespieler in das Geschehen eingreifen, ohne dass Leipzig auch nur Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Vier Minuten vor dem Ende – die Waldsporthalle feierte längst seine neuen Helden – erzielte der aus einer geschlossen starken Teamleistung herausragende David Hilbert per Siebenmeter seinen 18. (!) Treffer in diesem Spiel, anschließend stellten Paul Baum und Matthias Kwasny mit ihren beiden Toren den 37:24-Endstand gegen den völlig konsternierten SC DHfK Leipzig her.

Der schlussendlich ungefährdete Heimsieg mit 13 Toren zeigte der A-Jugend Konkurrenz, dass die Sportfreunde auch gegen die Tabellenspitze der Liga eine Chance haben. Und dass keine Mannschaft ohne Kampf zwei Punkte mit aus Budenheim nehmen kann. Nach zwei Siegen aus den vergangenen drei Partien haben die Sportfreunde die Rote Laterne nun über den Rhein an die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden weitergereicht.

Das nächste Jugendbundesliga-Spiel bestreitet die A-Jugend am Sonntag, 4. Februar ab 16 Uhr in der Budenheimer Waldsporthalle. Gegner ist die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen.

Spieler und Tore

Robin Sokolis, Felix Kadow und Jannis Werner im Tor; Mika Neuwerth, Paul Baum (5), David Hilbert (18/4), Thorben Schlüter (2), Lukas Bang (4), Kolja Traulsen (2), Benjamin Glindemann (3), Markus Hamm, Fynn Ackermann, Gideon Witt (1) und Matthias Kwasny (2) auf dem Feld.


Mehr

Knoten geplatzt: A-Jugend gelingt erster Bundesliga-Saisonsieg (27. November 2017)

Handballcamp 2018

HaBaCa2018.jpg

Handballcamp 2018: Jetzt anmelden!

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2018” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com