wC - Ein weiterer Pflichtsieg!

Foto wC SH 1314Vergangenen Samstag in ungewohnter Bodenheimer Halle Am Guckenberg bestritten unsere Mädchen ihr Rückspiel gegen die HSG Rhein-Nahe. Obwohl vor dem Spiel durchaus über Einstellung, Überheblichkeit und Konzentration von Beginn an gesprochen wurde, war der Auftritt unserer C-Mädchen in den ersten 6 Minuten

alles andere als meisterlich.

 

 

Die Abwehr war nachlässig und musste Dilan Balibey im Tor danken, dass sie schlimmeres verhinderte und nur ein Tor für Rhein-Nahe zuließ. Der Angriff war eine unkonzentrierte Aneinanderreihung unmotivierter Einzelaktionen, die folgerichtig auch nur zu 3 Treffern in den ersten 6 Minuten führten. Dies alles, obwohl mit Katharina Lennartz, Alicia Soffel, Theresa Horstmann, Dorina Nahm, Rahel Weißer und Marlin Schubert einige der vermeintlichen Stammspielerinnen auf der Platte standen. 

Also galt es, ein Exempel zu statuieren: Bis auf die recht engagiert aufspielende Katharina Lennartz auf links Außen durften alle Spielerinnen vom Feld auf der Bank Platz nehmen und wurden durch Denise Kremer, Jacqueline Schneider, Tabea Seck, Nina Schweisfurth und Carla Essling ersetzt. Allen voran Denise Kremer brannte sodann ein wahres Feuerwerk ab und erzielte bereits vor Halbzeitpfiff 7 ihrer 10 geworfenen Tore. Auch Jacqueline Schneider und Tabea Seck reihten sich in die Torschützenliste ein und endlich zogen die Boudenheimerinnen standesgemäß 6 Treffer davon, ehe Rahel Weißer Katharina Lennartz auf Außen ablöste und einen weiteren Treffer beisteuerte. Leider machte sich die ungewohnte Aufstellung nach dem Blockwechsel etwas in der Abwehr bemerkbar und obwohl viele Ballgewinne durch das offensivere Spiel zu schnellen Toren führten, fiel auch das ein oder andere Gegentor. Gegen Ende der ersten Hälfte durften Spielerinnen aus der nun wachgerüttelten Anfangsformation sich noch einmal beweisen und zumindest Dorina Nahm zeigte durch zwei Treffer in Folge Einstellung und Durchschlagskraft. So gingen wir mit einer Halbzeitführung von 17:4 in die Pause.


In der zweiten Hälfte konnten nun alle ihr Können unter Beweis stellen und durch konzentriertes Spiel und Treffer von Theresa Horstmann, Alicia Soffel, Rahel Weißer, Tabea Seck und Katharina Lennartz zogen die Boudenheimerinnen auf 25: 4 davon, bevor das 5. Tor der Mädchen aus Rhein-Nahe zugelassen werden musste. Ein erneuter Torregen der Heimmannschaft sorgte für einen Zwischenstand von 31:5. Dann leisteten wir uns erneut zwei Patzer in der Schlussphase und mussten die Treffer 6 und 7 der Gäste hinnehmen.
Dennoch war das Ergebnis von 33:7 angesichts des eher schlechten Spiels, der häufigen Auswechslung von Stammspielerinnen und der ungewohnten Aufstellungen schon in Ordnung. Die spielerische Qualität zeigte jedoch, dass durchaus noch Trainingsbedarf individuell und im Verband besteht und die Mädchen alles andere als bereits überregional wettbewerbsfähig sind.

 

Es spielten: Dilan Balibey, Alicia Soffel (4), Dorina Nahm (3), Theresa Horstmann (4), Denise Kremer (10), Tabea Seck (3), Rahel Weißer (2), Katharina Lennartz (5), Jacqueline Schneider (2), Nina Schweisfurth, Marlin Schubert und Carla Essling

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com