wC - Jubel über Rheinhessenmeisterschaft!!!

wC-Meister-SliderWeibl. C-Jugend Rheinhessenliga
DJK Sportfreunde Budenheim vs. TG Osthofen
34:20 (12:10)

 

Es ist vollbracht! In einer spannenden, anstrengenden und anspruchsvollen Schlussphase der Saison 2012/13 gelang den Budenheimer C-Jugend Handballerinnen die Verteidigung ihres Spitzenplatzes und Erringen der Meisterschaft.

 

Welch eine seltsame Saison lag hinter den Mädchen.

Aufgrund von nur fünf Mannschaftsmeldungen in der höchsten rheinhessischen Spielklasse musste vier Mal gegen jeden Gegner gespielt werden. Nach überraschendem Sieg zum Saisonauftakt gegen die favorisierte Mannschaft aus Bodenheim setzte es eine deutliche Niederlage in Bretzenheim, für die man sich in den beiden Heimspielen jedoch durch knappe Siege revanchieren konnte. Sobernheim zeigte sich zunächst als schwacher Gegner, im nächsten Rundenspiel jedoch als große Herausforderung, die nur knapp bewältigt werden konnte. Nur gegen Osthofen konnten sich die Mädchen einigermaßen überlegen fühlen.

Damit war die Qualität der Gegnerinnen bekannt und von Anfang an klar, nur die konstanteste und nervenstärkste Mannschaft könnte hier als Sieger am Ende hervorgehen. Nach einem weiteren knappen Sieg gegen Bodenheim in heimischer Halle und einer empfindlichen Auswärtsniederlage gegen Bretzenheim stand nun aufgrund zahlreicher Verlegungen  fest, die Budenheimerinnen standen auf Platz eins mit vier Verlustpunkten und damit mit vier Punkten Vorsprung vor den im direkten Vergleich stärkeren Bretzenheimerinnen und mussten innerhalb von neun Tagen vier Spiele absolvieren und daraus fünf Punkte holen, um Meister zu werden. Sowohl von der psychischen als auch der körperlichen Belastung her also eine enorme Belastung.

Erste Hürde war das Freitagsspiel in Bodenheim. Nach gutem souveränen Beginn des Spieles brachen die Mädchen zum Ende der ersten Halbzeit durch individuelle Fehler ein und gerieten mit vier Toren in Rückstand. Die Chance auf die Meisterschaft schien vertan. Doch durch Kampf und Cleverness gelang es das Spiel zu drehen und einen Dreitorevorsprung herauszuspielen, den sich die Mädchen dann bis zum Spielende (32:29) nicht mehr nehmen ließen. Mit 14 Toren und einer bärenstarken Abwehr war Theresa Horstmann hier besonders hervorzuheben.

Sodann mussten die Budenheimerinnen nur zwei Tage später nach Sobernheim, wo im letzten Auswärtsspiel nur mit Mühe und Not mit einem Tor gewonnen werden konnte. Erwartungsgemäß war das Spiel zunächst auch ausgeglichen und bei einem knappen Pausenstand von 12:10 aus Budenheimer Sicht sah es nicht nach einer einfachen Aufgabe aus, hier zwei Punkte zu holen. Nach der Pause besannen sich die Mädchen jedoch auf ihre Qualitäten, begannen zu kämpfen und neben den üblich wurfgewaltigen Spielerinnen Theresa Horstmann, Elena Taboada Meyer und Dorina Nahm erzielten auch andere wie Marisa Marks, Tabea Seck, Rahel Weißer und Sophie von Römer die erforderlichen Tore. Nach kontinuierlichem Ausbau der Führung auf zwischenzeitlich 11 Tore, war das Spiel gewonnen und die zwei Punkte konnten mit einem Endstand von 30:19 eingefahren werden.

Jetzt hieß es, ein Punkt ist noch erforderlich aus zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Spielen Samstag und Sonntag des Folgewochenendes. Das Samstagspiel schien eine einfache Sache, ging es doch gegen den Tabellenletzten Osthofen. Die Befürchtung war daher angebracht, zu überheblich in das Spiel zu gehen und je länger das Spiel ausgeglichen wäre nervös zu werden. Hier zeigten die Mädchen jedoch ihre wahre Größe. Selten liefen sie so konzentriert auf. Mit einer souveränen Abwehrleistung und sauberem Kombinationsspiel im Angriff ließen die Budenheimerinnen den Mädchen aus Osthofen von Beginn an keine Chance. 16:6 war schon der Pausenstand. Obwohl sie zweite Halbzeit in der Abwehr etwas nachlässiger wurden und so noch 14 Gegentreffer erzielt wurden, war der Sieg vor immerhin gut 70 Zuschauern ihnen nicht mehr zu nehmen. Beim Endstand von 34:20 waren abermals immerhin 7 Spielerinnen als Torschützen beteiligt. Nach dem Abpfiff herrschte großer Jubel über die damit errungene Meisterschaft und neben den Siegershirts wurden auch Arme, Beine und andere Körperteile übermütig bemalt und in der Pizzeria ausgiebig gefeiert.

Dennoch mussten die Mädchen noch am nächsten Morgen ein Nachholspiel gegen den Tabellendritten aus Bodenheim bestreiten. Unklar war, wie ehrgeizig man in dieses Spiel gehen wolle, handelte es sich doch bei den Bodenheimerinnen zwischenzeitlich um gute Freundinnen, mit denen in der nächsten Saison gemeinsam als Jugendspielgemeinschaft gespielt werden sollte. Dennoch waren die Mädchen von Beginn an konzentriert, machten offensichtlich ernst. Wahrscheinlich nicht zuletzt weil die Ligakonkurrentinnen aus Bretzenheim allesamt zuschauten und Bodenheim anfeuerten. Dies konnten und wollten die Budenheimerinnen nicht auf sich sitzen lassen. Allen voran Elena Taboada Meyer puschte ihr Mitspielerinnen mit immerhin 14 eigenen Treffern zu einem knappen 30:29 Heimsieg, nach dem sodann zum Saisonausklang und Einstimmung auf die geplante Kooperation mit Bodenheim gemeinsam gegrillt und gefeiert wurde.

Die Mädchen können stolz auf das Erreichte sein, hat hier doch vielleicht nicht die ausgeglichenste und spielstärkste Mannschaft die Meisterschaft gewonnen, so in jedem Fall die willensstärkste, kämpferischste und mit den außergewöhnlichsten Spielertypen bestückte Mannschaft sich durchgesetzt.

 

Spielerinnen: Valerie Wilkeit (Tor), Elena Taboada Meyer, Theresa Horstmann, Dorina Nahm, Marisa Marks, Rahel Weißer, Tabea Seck, Sophie von Römer, Stephanie Wachter, Nina Schweisfurth, Anna Kina Lorenz-Meyer, 

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 395 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com