wB2 - Sieg über die Namensvetter!

wB SH 1314Vergangen Sonntag hieß es erstmals in der laufenden Saison gegen die JSG Boudenheim III anzutreten, ein Team, das ohne tatsächliche Teilnahme an dem „JSG-System“, welches gemeinsames Training der Boudenheim I und II - Spielerinnen, Verzahnung mit der C-Jugend und der A-Jugend unserer JSG beinhaltet, ausschließlich aus ursprünglich Bodenheimerinnen besteht und in dieser Konstellation trainiert und spielt. 

 

Die Tabellensituation ließ von unserem Gast aus Bodenheim nicht viel erwarten. Mit 0 Punkten am Tabellenende sollte da doch nicht viel Gegenwehr kommen.
Doch weit gefehlt! Gerade in der Anfangsphase gelang es den Mädchen der JSG Boudenheim III immer wieder, die Deckung der Boudenheimer Gastgeberinnen durch geschicktes Einlaufen gegen die Ballrichtung und Rückpässe auszuhebeln. Bis zum Spielstand von 10:6 konnten sich die favorisierten Boudenheim II-Spielerinnen somit nie weiter als auf vier Tore absetzen. Im Angriff dagegen boten viele Boudenheim III-Mädchen ein recht ansehnliches Spiel. Jil Becker sprang, wie gefordert mehrfach erfolgreich durch die Lücken in der Abwehr, Denise Kremer traute sich als C-Jugendliche Würfe aus der Distanz und spielte ihre Schnelligkeit beim Gegenstoß aus. Alicia Soffel war weder im Eins gegen Eins, noch aus zweiter Reihe auf ungewohnter rechter Rückraumposition zu halten, Theresa Horstmann lief Überlaufangriffe an der Zahl und bewies ein gutes Auge für die effektive Dorina Nahm am Kreis, Birgit Krämer und Stephanie Wachter trafen trotz schlechtem Einwurfwinkel von der rechten Außenposition und Johanna Sutor fand ein ums andere mal ihre Lücken in der Abwehr. So verwunderte es nicht, dass nach den durchwachsenen Anfangsminuten der Vorsprung über 13:6 und 16:7 sukzessive auf den 18:8 Pausenstand vergrößert werden konnte.

 

Nach Einzelkritik und Tobi Steffes' analytischer Problembearbeitung hinsichtlich der Abwehr in der Pause konnten die Mädchen in der zweiten Hälfte auch hier eine Schippe drauf packen. Nicht zuletzt auch dank einiger guter Paraden von Valerie Wilkeit im Tor, einer wachen Marisa Marks auf der hinten Mitte-Position und einer schnellen, aggressiven Abwehrarbeit von Rahel Weißer ließen sie nur noch vier Gegentreffer zu. Die Angriffsmaschinerie rollte und so spielte die JSG Boudenheim II über 25:10, 30:10 und 35:11 den Endstand von 37:12 heraus.

 

Ein super Ergebnis wie auch eine beeindruckende Darbietung, konnten doch immerhin neun von 11 Spielerinnen Tore erzielen. Dennoch schien gerade diese Leistungsdichte den Mädchen auch emotional zugesetzt zu haben. Zu groß schien die Konkurrenz um die begehrten Positionen und zu kurz fühlte sich der eigene Einsatz an, in dem Spiel, in dem doch fast jeder alles gelang. Daher verwunderte es nicht, dass anstatt Jubelstürmen ob des Kantersieges, das ein oder andere mürrische Gesicht zu erblicken war.
Verständlich und so soll die Motivation zu spielen sein – allerdings ist nicht zu vergessen, dass die JSG Boudenheim II das Sprungbrett für einige ambitionierte Anwärterinnen für die B-Jugendoberligamannschaft ist, weshalb der Kader sich zwangsläufig kurz - bis mittelfristig verkleinern wird und jede Einzelne dann mehr und länger im Zugzwang sein wird...

 

Es spielten:
Valerie Wilkeit, Denise Kremer (7), Katharina Lennartz (3), Birgit Krämer (2), Theresa Horstmann (6), Marisa Marks, Rahel Weißer, Johanna Sutor (4), Dorina Nahm (2), Alicia Soffel (7), Stephanie Wachter (1) und Jil Becker (5)

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com