Nach Erfolg gegen Bad Soden: Selbstbewusst ins heutige „Alles-oder-Nichts-Spiel“


 

Im ersten Heimspiel ihrer Deutsche-Meisterschafts-Vorrundengruppe haben unsere B-Jugend-Mädels der JSG Mainz 05/Budenheim aufgrund einer bärenstarken ersten Halbzeit souverän gegen Hessenmeister Bad Soden gewonnen. Beim 30:22 (16:7) hat sich gezeigt, dass die Gäste die falsche Defensiv-Taktik gewählt hatten. Bereits am heutigen Sonntag steht das nächste Spiel an – und zwar das entscheidende.

 

Die Bad Sodener Verteidigung hatte sich ganz auf Jugendnationalspielerin Alicia Soffel konzentriert, die sich während ihren Einsatzzeiten permanent über eine direkt Manndeckung freuen durfte. Ihre Teamkolleginnen nutzen die Chance, darauf aufmerksam zu machen, dass auch sie einen hervorragenden Handball spielen können. So bilanzierte Trainerin Agnes von Römer: „Das war ein tolles Spiel, weil die Verantwortung auf viele Schultern verteilt war. Es war definitiv keine ‚Alicia-One-Man-Show‘.“

Das bestätigt auch ein Blick auf die Statistik: So konnten sich neben Alicia Soffel mit Theresa Horstmann, Dorina Nahm und Jona Reese gleich drei weitere Spielerinnen mit jeweils fünf erzielten Treffern in der Offensive hervortun – und ausgerechnet die jüngste Spielerin auf der Platte, Paulina Golla, netzte gar sieben Mal ein.

Hop oder Top gegen Oldenburg

Die Grundlage für den letztlich ungefährdeten Erfolg legte die JSG Mainz 05/ Budenheim bereits in der ersten Halbzeit. Aufbauend auf eine gute Defensivarbeit mit einer starken Alicia Simonelli im Tor konnten sich die Gastgeberinnen von 5:3 über 14:5 bis zur Pause auf 16:7 absetzen. In der zweiten Halbzeit konnte auch Torfrau Sarah Matysiak trotz einiger starker Paraden nicht verhindern, dass Bad Soden nun besser in Spiel fand. Doch auf weniger als sechs Tore beim zwischenzeitlichen 26:20 ließen die „Meenzer Dynamighties“ ihre Gäste nicht mehr herankommen. Und so erzielte Feline Teuscher mit ihrem zweiten Treffer 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff den viel bejubelten 30:22-Endstand.

Zwei Siege aus zwei Spielen bedeuten für die JSG nun, dass sie mit einem weiteren Erfolg im Rückspiel gegen den VfL Oldenburg, das bereits am heutigen Sonntag (15:30 Uhr in der Waldsporthalle Budenheim) stattfindet, das Ticket für die Final-Four-Endrunde um die Deutsche Meisterschaft lösen könnte. Jedoch könnte andererseits eine Niederlage gegen die schnellen Niedersachen auch schon das Ende aller Träume bedeuten.

Trainerin Agnes von Römer ist vor dem entscheidenden Spiel zuversichtlich: „Oldenburg wird schwer“, glaubt sie. „Aber wir hoffen, dass die Mädels die positive Energie und das Selbstbewusstsein in dieses Alles-oder-nichts-Spiel mitnehmen können.“

Spielerinnen und Torschützen der JSG Mainz05/Budenheim: Alicia Simonelli, Sarah Matysiak, Natalie Niekrawietz, Katharina Lennartz (1), Jona Reese (5), Theresa Horstmann (5), Rahel Weißer, Feline Teuscher (2), Jana Gutknecht, Dorina Nahm (5), Alicia Soffel (5/1), Leah Schulze, Paulina Golla (7/2), Jill Reuter.


3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 403 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com