DM-Zwischenrunden-Finale: Deutschlands Jugendhandball-Elite zu Gast in Budenheim

Antenne Mainz 106.6 berichtet über das Zwischenrunden-Finale am Sonntag in Budenheim. Fotos: SFB/ Ingo Fischer

FSG Mainz 05/Budenheim kämpft gegen Deutschen A-Jugend-Meister um Viertelfinaleinzug
Deutschlands Jugendhandball-Elite zu Gast in Budenheim

Gleich zwei Top-Spiele im weiblichen Jugendhandball finden an diesem Sonntag in der Budenheimer Waldsporthalle statt – es geht um den Einzug ins Viertelfinale der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft: Zunächst haben die Spielerinnen der FSG Mainz 05/Budenheim ab 13:30 Uhr die Möglichkeit, mit einem hohen Sieg gegen den amtierenden Meister Buxtehuder SV aus eigener Kraft das gesteckte Saisonziel zu erreichen. Anschließend kämpfen die wJSG Bad Soden und die SG BBM Bietigheim ab 16 Uhr ebenfalls um den Viertelfinaleinzug – das Schicksal der FSG könnte sich erst im zweiten Spiel entscheiden.


Nur die beiden ersten der vier Mannschaften in der Zwischenrundengruppe D bleiben im Rennen um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Das Besondere: Vor dem Zwischenrunden-Finale dürfen sich alle vier Teams noch große oder kleine Hoffnungen auf das Weiterkommen machen. Die besten Aussichten hat dabei eindeutig der amtierende Deutsche A-Jugend-Meister Buxtehuder SV, der seine beiden ersten Zwischenrundenspiele sowie seine vier Vorrundenspiele allesamt souverän gewonnen hat. Er müsste ein wahres Debakel erleben – eine Niederlage mit acht Toren gegen die FSG Mainz 05 Budenheim – um noch auszuscheiden. Das wohlgemerkt auch nur, wenn Bietigheim anschließend gegen Bad Soden gewinnt.

Ebenfalls sehr gute Chancen hat die SG BBM Bietigheim, die ihr Spiel gegen Bad Soden gewinnen und zudem darauf hoffen muss, dass Buxtehude zuvor gegen die FSG gewinnt. Oder alternativ nicht mit mehr als fünf Toren verliert. Oder mit mehr als acht Toren verliert. Zugegeben: Es ist jetzt schon reichlich vertrackt - aber es wird noch komplizierter.

FSG hofft auf ein kleines Wunder - Bad Soden auf ein großes


Jill Reuter will mit den Dynamighties in der Budenheimer „Grünen Hölle“ erneut gewinnen. Archivfoto: SFB / Ingo Fischer

Nur noch theoretische Chancen haben die Spielerinnen der wJSG Bad Soden. Damit sie weiterkommen, müsste die FSG Mainz/Budenheim gegen Buxtehude verlieren und sie selber astronomisch hoch – mit mindestens 14 Toren Abstand - gegen Bietigheim gewinnen. Das ist wahrlich keine sehr rosige Perspektive. Aber klar ist, dass die sympathischen Hessinnen alles daran setzen werden, sich unweit ihrer Heimat – also in einem Fast-Heimspiel – mit einer guten Leistung aus dem Wettbewerb zu verabschieden. Oder doch sogar das absolute Handballwunder wahr zu machen.


Doch uns interessieren vor allem die Wenns und Danns für unser Gastgeberteam, die FSG Mainz 05/Budenheim: Gewinnen die Dynamighties gegen Buxtehude mit fünf Toren Abstand, dann wären sie als mindestens Zwischenrunden-Zweiter auf jeden Fall für das DM-Viertelfinale qualifiziert. Gewännen sie noch höher, wären sie sogar sicher Gruppensieger und bekämen es im Viertelfinale – der letzten Hürde vor dem Final 4 – mit einem vermutlich leichteren Gegner zu tun.

„Alles geben für das Wunder von Budenheim“

Sollten die Dynamighties – egal ob knapp oder hoch – gewinnen und Bietigheim anschließend gegen Bad Soden verlieren oder unentschieden spielen, dann wären die Mainz/Budenheimerinnen ebenfalls Gruppensieger. Das ist durchaus kurios: Sollten sie also etwa „nur“ mit drei oder vier Toren gewinnen, dann könnten sie nach dem anschließenden letzten Gruppenspiel also entweder rausgeflogen oder Gruppensieger geworden sein. Doch selbst bei einer Niederlage könnten sich die Dynamighties noch ins Viertelfinale „mogeln“. Nämlich dann, wenn Bad Soden anschließend mit mindestens zwei und höchstens 13 Toren Differenz gegen Bietigheim gewinnt.

Vor dieser vertrackten Ausgangslage haben wir FSG Mainz 05/Budenheim-Rückraumshooterin Alicia Soffel über ihre Einschätzung gefragt, ob es am Sonntag ein kleines Budenheimer Handball-Wunder geben wird:


Glaubst Du daran, dass Deine FSG-Dynamighties mit fünf Toren Abstand gegen den Buxtehuder SV gewinnen können und sich so aus eigener Kraft für das Viertelfinale qualifizieren?

Alicia Soffel: Wir wissen alle, dass es eine schwierige Angelegenheit wird am Sonntag. Mit fünf Toren gegen den amtierenden Deutschen Meister zu gewinnen, ist natürlich keine leichte Sache. Wir werden alles dafür geben, doch noch das Wunder geschehen zu lassen.

Was sind die Zutaten für dieses „Wunder von Budenheim“?

Es muss alles passen: Wir müssen eine Sahnetag haben, alle von uns. Und Buxtehude sollte einen nicht ganz so guten Tag erwischen. Dann könnte das Wunder von Budenheim geschehen.

Selbst im Falle einer Niederlage könntet Ihr Euch mit 2:4 Punkten noch auf Platz 2 „schummeln“, wenn Bietigheim gegen Bad Soden verliert. Denkst Du, dass Bad Soden eine Chance hat?

Ich denke, dass in unserer Gruppe alles möglich ist – auch ein Sieg von Bad Soden gegen Bietigheim. Aber das wird ganz schwer für Bad Soden. Ich tippe, dass Bietigheim gewinnen wird.


Mehr

Niederlage in Bietigheim: Auf engem Raum aufgerieben (6. Februar 2018)
Kantersieg im ersten Zwischenrundenspiel gegen Bad Soden (21. Januar 2018)
Geschafft! Weibliche A-Jugend steht in der DM-Zwischenrunde (17. November 2017)
Zweimal gewonnen: Erfolgreichens Bundesliga-Heimspielwochenende der wA-Jugend (4. Oktober 2017)
Bundesliga-Auftakt verpatzt: Der Angriff - ein bislang unbekanntes Sorgenkind (13. September 2017)

Die SFB-App

App_Werbung_2.jpg

Wer ist online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2018” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com