Weibliche A-Jugend JSG Boudenheim besiegt Derbygegener Bretzenheim

img 1089 dxoNach den Siegen der wC- und wB-Teams der JSG Boudenheim gegen den Lokalrivalen von der SG TSG/DJK Bretzenheim legten auch die wA-Mädels der JSG nach und schlagen in einem unerwartet einseitigen Derby den bisherigen Spitzenreiter SG Bretzenheim klar und deutlich mit 31:21 (13:6 zur Halbzeit).

Die Mädels aus Boudenheim nahmen von Anfang an den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Bretzenheim in jeglicher Hinsicht sehr Ernst, waren darüber hinaus hoch motiviert und wollten dieses Derby und Spitzenspiel für sich entscheiden. 
Die SG nahm - wie zu erwarten war - eine der Toptorjägerinnen der JSG (Marlena Ludwig) direkt von Anpfiff an in Manndeckung und verschafften so dem Boudenheimer Angriffsspiel von Beginn an viel Raum, um sich zu entfalten. Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase - die JSG legte eine 3:1- und 5:3-Führung vor - übernahmen die Boudenheimer Mädels Mitte des ersten Durchganges die volle Kontrolle über die Partie und ihren Gegner. Aus einer stabilen 6:0 Abwehr agierend, mit einer stark aufspielenden Torhüterin Helen Kiefer zwischen den Pfosten, legte man die Angriffsbemühungen der SG-Mädels nahezu vollständig lahm. Im Angriff spielte man zu Beginn des Spiels noch zu überhastet, fand aber mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel und nutzte ab Mitte des ersten Durchganges die sich ergebenden Einwurfmöglichkeiten sehr konsequent. So erspielte man sich über einen 10:4-Zwischenstand nach 20 Spielminuten eine beruhigende 13:6-Führung zur Halbzeit.

Trainer Dirk Rochow zum ersten Spielabschnitt: "Die Nervosität und Aufregung wurde zum Glück schnell beiseite gelegt. Gefallen hat mir, dass die Mädels die sich durch die teilweise doppelte Manndeckung ergebenden Freiräume im Angriff immer wieder resolut und clever im 1:1 ausgenutzt und zu einfachen Toren genutzt haben. Der Abwehrblock und eine starke Torhüterin in der Kiste waren aber der Grundstein für einen überzeugenden und richtungsweisenden ersten Durchgang! Beeindruckend war für mich aber insbesondere die physische und mentale Überlegenheit der Mädels. Hier bewährt sich offensichtlich unser Konzept, die Spielerinnen sehr eng in den Aktivenbereich mit einzubinden".

Im zweiten Abschnitt knüpften die Boudenheimer Mädels da an, wo sie vor dem Wechsel aufgehört hatten. Spiel und Gegner wurden weiterhin kontrolliert und spätestens nach 40 Spielminuten beim Stand von 19:10 war jedem in der Halle klar, wer das Derby als Sieger beenden würde. Sehenswert war in dieser Phase, wie sich Alicia Soffel als Jüngste auf dem Spielfeld auf Seiten der JSG in einen Rausch spielte und Tore aus jeder Lage erzielte. Aber auch die anderen JSG-Spielerinnen waren im 2. Abschnitt kaum zu stoppen und konnten oft problemlos die sichtlich überforderte SG-Abwehr überwinden. Angesichts der deutlichen Überlegenheit der Gastgeber wurde frühzeitig auf beiden Seiten eifrig durchgewechselt und das Spiel nahm zum Ende hin mehr einen Trainingsspielcharakter an, das die Boudenheimer Mädels aber weiterhin klar beherrschten und kontrollierten.

Ein am Ende nie gefährdeter, clever heraus gespielter und hoch verdienter 31:21-Derbysieg für die Boudenheimer Mädels stand letztendlich auf der Anzeigetafel. Ein so in der Deutlichkeit nicht unbedingt zu erwartender Sieg, da die SG sich zur neuen Saison mit zahlreichen Neuzugängen aus nah und fern verstärkt hatte und mit großen Ambitionen und Zielen in die neuen Saison gestartet war.

Kommentar zum Spiel von Coach Dirk Rochow: "Eine sehr abgeklärte Partie von meinen Mädels, die den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter der Oberliga von Anfang an zu 100% Ernst genommen haben, in jeder Phase des Spiels Herr des Geschehens waren und besonders in der Abwehr zu überzeugen wussten. Natürlich war gerade die Ausgeglichenheit und Breite unseres Kaders wieder einmal ein Erfolgsgarant. Bei uns können alle Mädels Torgefahr ausstrahlen und mit der offenen Manndeckung wurden uns von der SG auch gleich die Räume im Angriff dafür geschaffen. Die Mädels nutzten diese Freiräume nach einer kurzen Eingewöhnungszeit auch gnadenlos aus. Mit unseren teilweise jüngsten Akteurinnen Alicia Soffel (Jahrgang 99) und Helen Kiefer (Jahrgang 97) bin ich besonders zufrieden. Insgesamt eine mannschaftlich überzeugende Vorstellung mit der ich auf ganzer Linie zufrieden sein kann!“.

Kommentar vom anwesenden Vize Abteilungsleiter der Sportfreunde Budenheim Andreas von Römer zum Abschneiden der weiblichen Jugendteams bis zum vergangenen Mittwoch: "Es ist schon beeindruckend zu sehen, wie sich unsere Mädchenmannschaften entwickeln und welches Potenzial das für die Zukunft bietet - und wir freuen uns natürlich auch riesig, wenn dann der Erfolg noch hinzu kommt!."

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com