H1 - Heimsieg gegen Vallendar

15852 10152928008710802 3362675309713802409 nNächste Machtdemonstration in der grünen Hölle

Das erste Spiel im neuen Jahr war sogleich das letzte Hinrundenspiel der Saison. Die Voraussetzungen beider Mannschaften waren völlig unterschiedlich, obwohl sie in der Tabelle lediglich drei Punkte voneinander trennten. So konnte Vallendar zwar in der vergangenen Woche zwei Punkte gegen das Tabellenschlusslicht Bodenheim sicherstellen, doch die fünf letzten Partien im Kalenderjahr 2014 wurden allesamt verloren.

Diese Bilanz bedeutete den drittletzten Tabellenplatz und eine Menge Druck möglichst bald wieder einen Sieg gegen ein Team aus dem breiten Mittelfeld der Liga zu verbuchen. Die Sportfreunde hingegen steigerten sich sukzessive gegen Ende des vergangenen Jahres und präsentierte sich insbesondere vor heimischem Publikum in blendender Form. Diese positive Tendenz beruhigte zuletzt die Gemüter der Sportfreunde, die mit wesentlich höheren Ansprüchen als Platz 9 in die Saison gestartet waren. Durch knappe Niederlagen in Dansenberg und Illtal und der herben Klatsche beim Ligaprimus Hassloch stand man dennoch enorm unter Druck sich zu Hause keinen Ausrutscher mehr zu erlauben. Somit waren die Gefühlswelten gänzlich verschieden, doch der Druck auf beiden Seiten gegeben.

Die erste Halbzeit begann den Voraussetzungen entsprechend. Die Sportfreunde starteten mit viel Tempo in die Partie und konnten in den ersten fünf Minuten direkt einen 5-0 Lauf hinlegen. In der Folge gelang es den Vallendarern das Spiel ausgeglichen zu gestalten, sie vermochten es jedoch nicht den Vorsprung der SF Budenheim in irgendeiner Phase zu gefährden. Vor allem die zweite Welle der Sportfreunde bereitete den Gästen enorme Probleme, so dass kurz vor dem Halbzeitpfiff ein 9-Tore Vorsprung zu den Hausherren zu Buche stand. Im Gegensatz dazu kamen die Stärken des HV Vallendar, die eigene zweite Welle und das schnelle Umschaltspiel, kaum zum Tragen. Sportfreunde Coach Axel Schneider hatte als taktische Marschroute die Außenspieler darauf abgestellt, das Tempo der gegnerischen Halbspieler im Ballvortrag zu verlangsamen und zwang den Gegner damit im sechs gegen sechs sein Glück zu versuchen. Dort machte sich die fehlende Wurfgewalt aus dem Rückraum deutlich bemerkbar und unzählige Blocks landeten auf der Habenseite von Abwehrchef Philipp Becker und seinen Mitspielern. In den letzten zwei Minuten brachten zwei, aus Sicht der Budenheimer, unnötige Gegentore die Hoffnung auf ein mögliches Comeback bei den Spielern der Gäste zurück. So ging man mit 18:11 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann exakt wie es die Erste tat. Ein 5-0 Lauf entschied die Partie bereits in der 34. Minute. Doch nach dem 23:11 verlor die Partie ein wenig an Intensität. Zwar konnte Sportfreunde Keeper Christian Kosel seine Topform aus dem vergangenen Jahr über das komplette Spiel bestätigen, doch der Rest der Mannschaft begann ein wenig nachlässig in der Offensive zu werden. So hatte man es vor Allem den Überläufen von Marcus Quilitzsch zu verdanken, dass der Vorsprung nicht merklich abnahm. Gegen Ende der Partie wechselte Trainer Axel Schneider munter durch und ermöglichte so jedem seiner Schützlinge mindestens ein Tor zu erzielen. Ohne besondere Mühe in den letzten 15 Minuten stand am Ende ein hochverdienter 39:26 Sieg zu Buche.

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com