H1 - Vorbereitung der Sportfreunde

H1-1415-SliderÜber zwei Monate der Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2014/2015 in der Oberliga RPS mit zahlreichen Trainingseinheiten und Trainingsspielen liegen hinter der ersten Herrenmannschaft der Sportfreunde Budenheim.


Die erste Hälfte der Vorbereitung wurde von Trainer Axel Schneider vor allem dazu genutzt, die Grundlagen im konditionellen Bereich zu legen. So wechselten sich nach den obligatorischen Joggingeinheiten im Wald, verschiedene koordinativ anspruchsvolle Sportarten, wie Seilspringen, Thaiboxen oder Aerobic, ab. Zusätzlich wurden die fast täglichen Einheiten auch für das Kraft- und Athletiktraining genutzt. Direkt von Anfang an plante Axel Schneider Vorbereitungsspiele ein, um den Neuzugängen (Becker, Kosel, Borsch, Scheer und Racky) die Eingewöhnung so einfach wie möglich zu machen. Aufgrund der Sperrung der heimischen Waldsporthalle, mussten die Sportfreunde während der gesamten Vorbereitung mehrmals weite Anfahrten zu Vorbereitungsspielen auf sich nehmen, wodurch die Geduld und Opferbereitschaft der Truppe mehrmals auf dem Prüfstand war. Von Drittligisten wie dem SV Zweibrücken 64 oder der Eintracht Wiesbaden, über Oberligisten wie z.B. TV Hanau, bis hin zu unterklassigeren Mannschaften wie TuS Dotzheim, TuS Göllheim oder TuS Eppstein reichten die Gegner der Vorbereitung.


Einer der Höhepunkte der Mannen um Axel Schneider war das Trainingslager in Kleinich im Hunsrück. Zunächst konnte am Freitagabend in einer körperlich anspruchsvollen Partie gegen den Rheinlandligisten Kastellaun ein knapper Sieg und damit ein erfolgreicher Start in das Trainingslager erspielt werden. In der Folge wurden die Zimmer in der angemieteten Pension in Kleinich bezogen, um morgens zum Waldlauf wieder fit zu sein. Nach einer morgendlichen Trainingseinheit und dem Mittagessen stand ein kleines Turnier mit drei Mannschaften (HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch – Rheinlandliga, SF Budenheim – Oberliga RPS und HC Gracanica – 1. Liga Bosnien) auf dem Programm. Im ersten Spiel gegen die HSG Irmenach fanden die Sportfreude nie zu ihrem Spiel und vor allem im Angriff wurden viele Angriffe unvorbereitet abgeschlossen. Dementsprechend verloren die Sportfreunde knapp gegen den heimischen Rheinland-Ligisten. Direkt im Anschluss daran waren die Sportfreude gegen die HC Gracanica erneut gefordert und Axel Schneider wies in seiner Ansprache noch mal deutlich auf die Fehler und verschiedene Lösungsmöglichkeiten hin. In diesem Spiel agierten die Sportfreunde deutlich konzentrierter und man konnte aus einer stabilen Deckung heraus im Angriff mit viel Bewegung und Entschlossenheit zu sehenswerten Treffern kommen. Beide Mannschaften waren lange Zeit auf Augenhöhe, zum Ende des Spiels setzen sich die Sportfreunde jedoch Stück für Stück ab und gewannen am Ende verdient mit 28:24. Im letzten Spiel des Turniers bezwang der serbische Gast die Heimmannschaft deutlich mit 33:22.


Zum Abschluss des Trainingslagers gewannen die Sportfreunde am Sonntag gegen die zweite Mannschaft der HSG Irmenach deutlich und Axel Schneider zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Trainingslager. „Wir haben an diesem Wochenende gesehen zu welcher Leistung wir als Mannschaft im Stande sind. Dennoch wurde auch deutlich, an welchen Sachen wir bis zum Saisonstart noch arbeiten müssen.“ Zum Abschluss des Trainingslagers hatte das „Thekenteam“ um Doris Roos noch eine warme Mahlzeit im Räumchen der WSH vorbereitet. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für die Unterstützung des Teams auch während der gesamten Vorbereitung.


Die letzten Härtetests der Vorbereitung hatte Trainer Schneider am vergangenen Wochenende vorgesehen. Samstags ging es zur Ligakonkurrenz nach Ludwigshafen. Gegen die VTV Mundenheim konnten die Sportfeunde eine konzentrierte Leistung abrufen und so sicher mit 31:37 gewinnen. Im Anschluss daran ging es weiter ins bayrische Rothenburg ob der Tauber. Hier standen am Sonntag zwei Spiele für die Sportfreunde auf dem Programm. Gegen Rimpar 2 hatte man mit 26:25 da Nachsehen, aber im Anschluss besiegten die Sportfreunde die Gastgeber des TSV 2000 Rothenburg nach verkürzter Spielzeit mit 27:24.


„Im Großen und Ganzen bin ich ganz zufrieden mit der Vorbereitung und die Jungs sind heiß, dass es endlich losgeht. Aufgrund der Hallensituation war die Organisation der Vorbereitung nicht immer leicht, aber ich denke wir haben das Beste draus gemacht. Mit den Ergebnissen bin ich größtenteils auch zufrieden, nur die personelle Situation war oft nicht optimal. Hier müssen wir uns mit allen Beteiligten zusammen setzen und deutlich professioneller werden.“


Am kommenden Samstag (06.09.2014, 18.00 Uhr) geht es dann zum ersten Auswärtsspiel in die Eifel. Zu Gast ist die ERSTE beim Aufsteiger des TV Bitburg. „Die Bitburger sind für mich eine kleine Wundertüte. Ihre Vorbereitung war anscheinend nicht optimal, dem messe ich aber nicht so viel Bedeutung bei. Sie werden in ihrem ersten Heimspiel alles versuchen und uns vor große Aufgaben stellen.“, so Axel Schneider. „Nach einer langen Anreise müssen wir von Anfang an wach sein und unser Bestes geben, sonst droht ein Fehlstart.“ Auch Mannschaftsführer Arne Kokot fordert volle Konzentration. „Alle sind nach der langen Vorbereitung heiß das es endlich losgeht. Wir müssen uns voll reinhängen und konzentriert zur Sache gehen, um unser erstes Spiel positiv zu gestalten.“

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com