Die ERSTE geht unter: In den Klauen der Löwen

 _MG_7964_700.jpgKein Durchkommen: Auch dieser Wurfversuch von Lukas Nagel verfehlt sein Ziel. Foto: SF Budenheim / Ingo Fischer

Die ERSTE geht gegen den SV Zweibrücken unter
In den Klauen der Löwen
 
In ihrem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV 64 Zweibrücken haben die Budenheimer Oberliga-Handballer ein böses Erwachen erlebt. Nachdem die Sportfreunde zuvor sieben Spiele in Folge gewonnen und sich in der Spitzen-Dreiergruppe etabliert hatten, waren sie gegen den Tabellenvierten von Beginn an absolut chancenlos. Die deftige 21:34-Niederlage geht auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung. Edgar Antosch berichtet:

 

Der Spielverlauf ist schnell erzählt: Die „Löwen“ aus Zweibrücken schossen bereits in den ersten beiden Spielminuten einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus, den die Sportfreunde Manuel Blezinger, Kevin Knieps per Siebenmeter sowie Sören Dübal bis zum 3:3 in der vierten Minute egalisieren konnten - das war‘s dann aber auch schon für die Budenheimer Gastgeber.

Zweibrücken zog von diesem Zeitpunkt an unwiderstehlich davon. Mit schnellen Angriffen und sicherem Ballspiel bauten sie ihre Führung Tor um Tor aus. Hinten stand die Abwehr sehr robust und der starke Torwart zeigte mehrere gute Paraden. Der geballten Löwen-Power hatten die Sportfreunde nichts, aber auch gar nichts entgegen zu setzten.

Auf jedes Tor drei Gegentore

An einer mangelnden Einstellung der Gastgeber lag es nicht, der Wille war durchaus vorhanden, auch das achte Spiel in Folge zu gewinnen. Doch die glänzend aufgelegten Gäste wussten dies zu verhindern. Von Minute zu Minute erhöhten sie den Druck, sodass sich im Spiel der Sportfreunde neben zahlreichen Fehlwürfen zunehmend ungewohnte technische Unzulänglichkeiten wie Schritt- und Abspielfehler sowie Stürmenfouls einnisteten.

Jedes Tor, das die Budenheimer erzielten, konterte der SV nicht nur mit einem, sondern gleich mit zwei bis drei Gegentoren. So wurden beim Spielstand von 9:17 die Seiten gewechselt. Wer in der zweiten Halbzeit ein Wunder erhoffte, der wurde schon in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff ernüchtert. Zweibrücken hatte sich in einen Rausch gespielt und es gelang ihnen nun buchstäblich alles – einschließlich spektakulärer Traumtore.

Blick nach Vallendar gerichtet

Bis auf Manuel Blezinger (6/2) erreichte kein Budenheimer Spieler Normalform. Die Löwen aus Zweibrücken ließen auch dann nicht locker, als der Sieg längst feststand. 21:34 stand am Ende auf der Anzeigetafel in der Budenheimer Waldsporthalle – eine völlig verdiente 13-Tore-Heimspiel-Klatsche. So etwas haben Spieler und Fans schon lange nicht mehr erlebt.

Am Samstag (18. November, 18 Uhr) treten die Sportfreunde auswärts beim Tabellenzwölften HV Vallendar an. Trainer Thomas Gölzenleuchter wird in dieser Woche alles tun, dass seine Spieler das Trauma bis dahin verarbeitet haben.

Spieler und Tore

Christian Kosel und David Sturm im Tor; Sören Dübal (1), Philipp Becker (3), Eike Rigterink (3), Manuel Blezinger (6/2), Lukas Nagel, Kevin Knieps (2/1), Benjamin Kröhle (2), Johannes Sturm (3), Lukas Scheer (2), Lukas Sturm, Marvin Heidig und Lorenzo Lang auf dem Feld.


Mehr

Ede unplugged: Der unredigierte SV-Zweibrücken-Spielbericht
Im Hornissennest zugestochen - der 10. Spieltag

Die SFB-App

App_Werbung_2.jpg

Wer ist online

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2018” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com