Heimspieldoppelschlag gegen VTV Mundenheim und TV Nieder-Olm


In den vergangenen zwei Wochen standen zwei wichtige Spiele für die Sportfreunde an. Zunächst war der VTV Mundenheim in der Waldsporthalle zu Gast. Der zu diesem Zeitpunkt Tabellenvierte reiste mit einer knappen Niederlage gegen den Tabellenprimus TSG Haßloch und einem Sieg gegen den Tabellendritten VTZ Saarpfalz und somit einer Menge an Selbstbewusstsein nach Rheinhessen. Die Partie verlief von Beginn an ausgeglichen, wobei die Budenheimer Heimstärke weniger zum Tragen kam als in den vergangenen Spielen. Dies lag allerdings insbesondere an der schwachen Chancenauswertung der Sportfreunde. Möglichkeiten nach dem 6:4 oder dem 9:6 frühzeitig davonzuziehen wurden teilweise fahrlässig vergeben. Der Hauptgrund für die 14:10 Pausenführung stand wiedereinmal zwischen den Pfosten hinter der von Philipp Becker dirigierten Budenheimer Defensive und hieß Lars Christian Kosel.

Nach der Pause änderte sich nur wenig. Die Sportfreunde vergaben Chancen und die Abwehrreihen wirkten stabil im 6:6. Lediglich ein konsequenterer VTV sorgte dafür, dass sich das Spiel ab dem 16:15 sehr eng gestaltete. So ging es lange hin und her.  Budenheim vermochte es nicht sich abzusetzen, während es Mundenheim nie schaffte den Ausgleich zu erzielen oder gar in Führung zu gehen. Das 24:21 durch Marcus Quilitzsch war letztlich die Entscheidung im Spiel. Mit 30:26 konnte man den nächsten, diesmal jedoch schwer erarbeiteten, Heimsieg feiern.

 HLO6934.jpg Web großNur eine Woche später stand das prestigeträchtige Derby gegen den TV Nieder-Olm auf dem Programm. Die Protagonisten des Spiels waren fraglos drei Budenheimer. Schon zu Spielbeginn begann Marcus Quilitzsch seine Torjagd und netzte in den ersten drei Minuten gleich drei Mal. Dies bedeutete gleichzeitig eine 4:2 Führung. Nachdem Kapitän Philipp Becker in der 10. Minute verletzungsbedingt auf der Bank Platz nehmen musste, trat der ehemaliger Nieder-Olmer Timo Borsch (Bild links) ins Rampenlicht. Er riss das Spiel mit drei Toren in Folgen zum 10:6 an sich. Dies bescherte ihm für den restlichen Spielverlauf eine Manndeckung, die Platz für das Zusammenspiel von Chris Roll und Marcus Quilitzsch öffnete. Diese wussten diesen Platz auch zu nutzen und erzielten gemeinsam vier der letzten fünf Tore vor der Pause. Mit 20:11 ging man in die Pause und das Spiel schien bereits entschieden.

In der zweiten Hälfte versuchte der Gast nochmals zu berappeln, doch insbesondere der dritte Protagonist, Lars Chrisitan Kosel, vernagelte zeitweise sein Tor und konnte die Partie so früh endgültig entscheiden. Dennoch wurden zu viele Chancen liegen gelassen und die Abwehrarbeit teilweise gänzlich eingestellt, so dass der Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden konnte. Am Ende der Partie reichten 11 Tore von Marcus Quilitzsch, 8 Tore von Timo Borsch, 7 Tore von Arne Kokot und 21 Paraden von Lars Christian Kosel zu einem ungefährdeten 36:27 Sieg.

Am kommenden Sonntag treten die Budenheimer ab 17.00 Uhr im Rheinland beim TV 05 Mühlheim an. Die Sportfreunde müssen sich jedoch auch bewusst sein, dass die Partie mit dieser Leistung nicht erfolgreich gestaltet werden kann.

Es spielten:

gegen VTV Mundenheim:

Strüder, Kosel (beide Tor); Racky, Becker (5), Scheer (2), Borsch (3), Diehl (3), Henke (1), Roll (3), Kokot (5/5), Quilitzsch (7), Sturm (1).

gegen TV Nieder-Olm:

Kosel, Strüder (beide Tor); Becker, Borsch (8), Diehl (1), Henke, Kokot (7), Quilitzsch (11), Racky, Roll (2), Scheer (4), Sturm (3/2).

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com