Ausblick Damen I - Saison 2016/17

Damen_1_2016_17_700.jpg


Damen I (FSG Mainz 05/Budenheim): Meenzer Dynamites wollen konstant hohes Niveau


Das Zweitliga-Team der FSG hat in der neuen Saison ein stark verändertes Gesicht. Neben den verbleibenden neun Spielerinnen wurde der Kader um acht neue Spielerinnen (sieben Neuzugänge und eine Nachwuchs-Spielerin) ergänzt. Seit dem 20.6. arbeiteten die „Meenzer Dynamites“ mit Trainer Thomas Zeitz an den Grundlagen, ab dem 1.7. auch mit allen Neuzugängen.



Schon in der ersten Phase lagen die Schwerpunkte dabei bewusst sowohl auf dem athletischen als auch dem spielerischen Teil, hier vor allem beim Angriffsspiel. Eine anspruchsvolle Aufgabe für Zeitz - vor allem unter dem Aspekt der Integration der acht Neuen - sicher „unheimlich schwierig, aber auch unheimlich wichtig“!

Für den Fitness-Teil absolvierten alle Spielerinnen einen Ganzkörper-Krafttest in der neuen Physiotherapie-Praxis Vital-Konzept der letztjährigen Torhüterin Hellen Trodler in Wiesbaden. Ziel ist es, für jede Spielerin einen auf Ihre individuellen Schwächen ausgearbeiteten Trainingsplan zu erstellen, den sie regelmäßig in und neben den 4 Trainingseinheiten unter der Woche absolvieren kann. So kamen und kommen die Damen auf insgesamt 6 Trainingseinheiten pro Woche. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass dadurch mehr Zeit für handballerische Aufgaben in den Hallen-Zeiten zur Verfügung steht.

Auch das Teambuilding kam im ersten Teil der Vorbereitung nicht zu kurz. Mit einem gemeinsamen Beachturnier, einer actionreichen Lasertag-Einheit und dem krönenden Abschluss eines internen Bubble-Football wurde einiges geboten. Insgesamt fällt das Fazit von Thomas Zeitz zur ersten Phase sehr positiv aus: „Alle Neuen passen allesamt menschlich und sportlich super, die Teamentwicklung ist aus meiner Sicht schon weiter als ich dachte.“

In der zweiten Phase geht es jetzt darum die physischen Komponenten weiter zu entwickeln und dabei den Schwerpunkt auf die handballspezifische Schnellkraft zu legen, aber auch und vor allem darum, das Angriffsspiel weiter zu entwickeln und im Detail zu erarbeiten. Aber auch das bzw. die Abwehrsysteme müssen einstudiert werden. Dazu wird im August getestet, was das Zeug hält. Diverse Trainingsspiele und Turniere stehen im Kalender. So starten die Mainzerinnen unter anderem bei den hochklassig besetzten Turnieren in Fritzlar, Trier und Ludwigsburg, wo mit gemeinsamem Übernachtungen neben dem sportlichen Aspekt auch der Teamgedanke weiter geformt und gefördert wird.

Thomas Zeitz ist der Meinung, dass in der jetzt folgenden Feinschliff-Phase „ein weiter Weg vor dem Team liegt“, ist aber auch überzeugt, „dass wir die richtigen Spielerinnen geholt haben und, wenn alles so läuft wie geplant, wir in der nächsten Saison eine variable, homogene und spielstarke Mainzer Mannschaft erleben werden! Wir sind durch die Neuzugänge sehr flexibel und können auf vieles reagieren und was noch wichtiger ist auch mit vielen Varianten vorne und hinten agieren!“

Bis alle Rädchen ineinander greifen, gilt es, die Balance zwischen Erfolg und Entwicklung zu finden um das Ziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben und mindestens einen einstelligen Tabellenplatz, am Ende auch erreichen. Zeitz ist überzeugt davon, ein wenig Glück bei Verletzungen vorausgesetzt, dass die Dynamites Fans in der zweiten Hälfte der Saison einen attraktiven Handball sehen werden. „Ich habe sogar mehr noch das Gefühl, dass in dieser Mannschaft eine Menge mehr steckt!“

In einer ersten Prognose zur Saison geht Zeitz erneut von einer relativ ausgeglichenen Runde aus, in der Rosengarten für ihn als Favorit heraussticht. Aber auch Herrenberg, Halle-Neustadt und Rödertal können nach seiner Auffassung ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden. Ebenso wie die Flames aus Bensheim, die obwohl auch in einem nicht zu unterschätzenden Umbruch, das Potential haben, ganz oben heranzurücken. Danach sieht er ein offenes Feld, denn auch die Aufsteiger Lintfort, Kleenheim und Hannover-Badenstedt sind unangenehme Teams, die zudem die Aufstiegseuphorie in sich tragen.

„Alles in allem wird es in der kommenden Runde wieder darauf ankommen, welches Team am meisten Konstanz zeigt. Genau das ist auch unser Ziel: Konstant gut auf einem hohen Niveau Handball zu spielen. Wir hoffen dabei darauf, auch möglichst viele Fans hinzu gewinnen zu können, auch wenn wir hier sicher einen kleinen Vertrauensvorschuss brauchen. Also, kommt in die Halle und unterstützt uns bei dem Vorhaben. Gemeinsam können wir noch einiges erreichen“, so die abschließende Ansage von Thomas Zeitz zur neuen Spielzeit.

 

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com