Ein Spieltag der Extreme: Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt

Spieltags_Uebersicht_700.jpg

Sportfreunde-Handballer erleben einen Spieltag der Extreme

Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt

Freud und Leid lagen am vergangenen Handball-Wochenende bei den Sportfreunden Budenheim dicht beieinander: Für einige Teams verlief es phantastisch, für andere katastrophal.


Wenn die A-Jugend-Bundesliga-Dynamighties im Viertelfinal-Hinspiel der Deutschen Meisterschaft, die Zweitliga-Damen I in der Zweiten Bundesliga und die Herren I in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar allesamt hoch verlieren, dann sieht es nach einem schwarzen Wochenende für die Teams der Sportfreunde Budenheim und der FSG Mainz 05/Budenheim aus. Doch so einfach ist das nicht – denn ebenfalls am Wochenende haben gleich vier (!) Teams der SFB und FSG die Meisterschaft in ihrer jeweiligen Spielklasse klar gemacht.

Doch zunächst die negativen Ergebnisse: Die Serie von acht Siegen in Folge in der Oberliga-RPS der Herren I ist beendet. Beim Tabellennachbarn HF Illtal setzte es eine 30:36-Niederlage, wodurch das Thema Drittliga-Aufstieg endgültig abgehakt sein dürfte. Die Damen I „Meenzer Dynamites“ musste eine – vor allem in dieser Höhe – nicht erwartete 29:36-Heimniederlage gegen Tabellennachbar TG Nürtingen hinnehmen und haben damit die große Chance verpasst, frühzeitig den Klassenerhalt „so-gut-wie-klar“ zu machen.

Chancenlos gegen den Deutschen Meister

Die A-Jugend-Dynamighties der FSG Mainz 05/Budenheim haben das Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen das Buxtehuder SV in eigener Halle mit 21:30 verloren. Der amtierende Deutsche Meister zeigte eine beeindruckende Leistung und stellte die deutlich jüngeren Dynamighties - das Gros der Mannschaft hat im vergangenen Jahr noch B-Jugend gespielt und ist dort Dritter der Deutschen Meisterschaft geworden - vor schier unlösbare Aufgaben.

Aus einer sehr stabilen Abwehr heraus erkämpften sich die Gäste immer wieder den Ball, schalten blitzschnell auf Offensive um und erzielten durch Tempo-Gegenstöße viele einfache Tore. Und auch wenn unsere Spielerinnen zu einem erfolgreichen Torabschluss kamen, dauerte es oft nur wenige Sekunden, bis die Buxtehuderinnen nach einem schnellen Anwurf ihrerseits wieder zu Torerfolgen kamen.

Erstmals zwei Budenheimer Teams in der Jugend-Bundesliga

„Die Leistung der Mainzer/Budenheimer Spielerinnen war stark und tadellos, und wir sind stolz auf diesen Auftritt“, sagte Pressesprecher Ingo Fischer nach dem Spiel.“Was jedoch die ältere und erfahrenere Spitzenmannschaft aus dem hohen Norden gezeigt hat, war einfach atemberaubend, so dass ihr Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung geht.“ Beim Rückspiel am 9. April in Buxtehude wollen sich die Dynamighties mit einer guten Leistung aus dem Rennen um die diesjährige deutsche A-Jugend-Meisterschaft verabschieden.

Durch den Viertelfinaleinzug hat sich das Team von Agnes von Römer und Jörg Schulze erneut für die nächstjährige Bundesliga-Saison qualifiziert. Damit werden erstmals in der Geschichte der Sportfreunde Budenheim zwei Jugendmannschaften in der Bundesliga spielen - denn durch die am Wochenende eingefahrene Oberliga-Meisterschaft der männlichen B-Jugend (siehe eigener Bericht) haben sich auch die Jungs ein Ticket für die kommende A-Jugend-Bundesliga-Saison gesichert.

 

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com