Erst die Wölfe, dann die Eulen, nun die Panther: Männliche B1-Jugend erfolgreich auf Safari

David Hilbert (mit Ball) bei der Panther-Jagd . Foto: SF Budenheim / Glindemann

HSG Dudenhofen/Schifferstadt – männliche B1-Jugend 20:32 (11:15)
Sportfreunde-Safari mit Zwischenstopp in Schifferstadt

Gegen Ende der Oberligasaison bekommt es die männliche B1-Jugend der Sportfreunde Budenheim mit einigen Wappentieren zu tun: Nachdem Puderbacher „Wölfe“ und Friesenheimer „Eulen“ schon pflichtgemäß erlegt wurden, war auch die Fortsetzung der Safari bei den Schifferstädter „Jungpanthern“ eine recht einseitige Jagd: Der verlustpunktfreie Meisterschaftsanwärter setzte sich auswärts souverän mit 32:20 durch.

 
Im Vorfeld des Spiels standen in Budenheim jedoch zunächst vor allem Personalsorgen auf dem Programm: Mit Paul Baum (eingeklemmter Nerv) und Fynn Ackermann (Erkältung) fielen gleich zwei Rückraumspieler aus. Auch das Trio David Hilbert, Paul Werdich und Emil Pries konnte die Trainingswoche nicht voll absolvieren und ging angeschlagen in die Partie. Dafür rückt Florens Steck aus dem Kader der Rheinhessenligareserve fest in den Oberligakader und verstärkt das Team bis zum Saisonende (siehe auch Bericht der B2).

In den ersten Minuten rückte eine andere Position in den Fokus: Torwart Felix Kadow zeigte sich sichtlich motiviert, seine Chance in der Startaufstellung des Tabellenführers zu nutzen und vernagelte sprichwörtlich sein Gehäuse. Sinnbildlich für seine Leistung war eine Szene in der vierten Spielminute, als er nicht nur einen Rückraumwurf abwehrte, sondern auch gleich zwei (!) folgende Abpraller. Und so konnten sich seine Mitspieler im Angriff einen langen Anlauf leisten: Als nach zehn Minuten das erste Schifferstädter Tor fiel, hatten es die Sportfreunde auch ohne Harz immerhin schon auf vier Treffer gebracht.

Letztes harzfreies Pflichtspiel – für lange Zeit?

Das schmerzlich vermisste Harz lieferte unfreiwillig eine weitere Motivation: Denn ob der angekündigten Harzpflicht in der Oberliga für die kommende Spielzeit und der schon existierenden Haftmittelplicht in der Jugendbundesliga, winkt allen Beteiligten bei einem erfolgreichen Saisonabschluss eine lange Zeit mit dem innig geliebten klebrigen Gold.


Doch auch der einwandfrei klebfreie und saubere Ball in der Pfalz gehorchte bis zum Ende der ersten Halbzeit zunehmend dem Willen der jungen Sportfreunde. Und so passte sich die Budenheimer Abwehr nach und nach der starken Leistung ihres Schlussmannes an, beim 6:12 (15.) drohten die Hausherren endgültig den Faden zu verlieren. Erst jetzt wachte der wurfgewaltige Rückraum der HSG aus seinem Dornröschenschlaf auf und konnte bis zur Pause auf 11:15 verkürzen.

Kurz vor dem Ziel

Dieses kurze Aufflackern der Jungpanther konnte den nach wie vor verlustpunktfreien Tabellenführer jedoch auch nach der Pause nicht aus der Ruhe bringen. „Die Jungs sind seit Wochen unglaublich fokussiert“, berichtet SFB-Trainer Fabian Vollmar, „diese Zielstrebigkeit und der unbedingte Siegeswille hilft uns dann auch über schwächere Phasen hinweg.“ Phasen, von denen es im zweiten Spielabschnitt immer weniger gab.


Zwar nutzten die Sportfreunde die komfortable Führung für viele Experimente in Abwehr und Angriff – die Lücken in der Abwehr der Hausherren waren jedoch mittlerweile zu groß, als dass diese mehr als Ergebniskorrektur betreiben konnten. Als Felix Kadow zehn Minuten vor Ende der Partie dann erneut entschied, dem Torewerfen der Gastgeber den Riegel vorzuschieben, wurde das Ergebnis dann doch sehr deutlich. Die letzte Szene beim 32:20-Auswärtssieg aus Budenheimer Sicht war dann auch erneut charakteristisch: Siebenmeter-Strafwurf für die Hausherren, Parade Kadow – ein an diesem Tag altbekanntes Bild.

„Saarfari“ geht weiter

Für Budenheim stehen jetzt gleich drei Spiele gegen Mannschaften aus dem Handballverband Saar auf dem Programm: Bevor es Ende März zum Hin- und Rückspiel gegen die Jungpiranhas aus Püttlingen kommt, gastieren am kommenden Freitag (20:15, Waldsporthalle) die Junglöwen des SV64 Zweibrücken in Rheinhessen.

Die als amtierender B-Jugend-Meister von den Lesern der Rheinpfalz zur „Mannschaft des Jahres“ gekürten Zweibrücker könnten dabei unfreiwillig zum Gehilfen der Budenheimer Meisterpläne werden. Bei einem Sieg der Sportfreunde und gleichzeitiger Schützenhilfe aus Friesenheim kann der nun greifbar nahe Meistertitel Realität werden. Gedanken an eine Meisterfeier verschwendet in Budenheim jedoch niemand: „Wir denken von Spiel zu Spiel und schauen nur auf uns“, so Linksaußen Lucas Weil, „für uns ist es nur wichtig, am Freitag wieder unsere Leistung abzurufen und das nächste Spiel zu gewinnen“ – voll fokussiert eben.

Spieler und Tore: Sokolis und Kadow im Tor; Hilbert (10/2), Piesch (1), Schlüter (3), Glindemann (4), Werdich (1/1), Traulsen (2), Ruhe (3), Weil (3/1), Steck (4) und Pries (1) auf dem Feld.

 

3. Bericap-Lauf

3._Bericap-Lauf.jpg

Saisonheft 2017/2018

Final Saisonheft 2017 2018 Deckblatt

Die SFB-App

App Werbung

Wer ist online

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

© Copyright “2017” DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Handball www.sportfreunde-handball.de

Joomla template by ByJoomla.com